JuWissBlog

Die Assistententagung Öffentliches Recht stösst ins Blog-Zeitalter vor. Der JuWissBlog ist inspiriert von der wissenschaftlichen Tradition der Assistententagung und will den dort gepflegten Austausch verstetigen und weiterführen. Der Blog bietet der jungen Wissenschaft im öffentlichen Recht und allen anderen Interessierten ein aktuelles und allzeit präsentes Forum. Die Redaktion nimmt gerne Beiträge entgegen (redaktion@juwiss.de).



Logo

Kreieren, Kommentieren, Kritisieren – das ist unser juristisch Brot. Nur: zu häufig dauert es, bis sich das Ergebnis sehen lassen kann; zu selten bekommt über einen kleinen Kreis hinaus jemand etwas davon mit; zu oft sieht man zu aktuellen Themen immer die gleichen Gesichter. Der JuWissBlog möchte dies ändern und das bisherige digitale Angebot ergänzen: Hier erhält die Junge Wissenschaft im Öffentlichen Recht ein offenes, tagesaktuelles und stetiges Forum, um sich über die neuesten öffentlich-rechtlichen Ereignisse und Entwicklungen auszutauschen. Im Medium der prägnanten Form kann man die eigenen Gedanken schnell und unkompliziert mit anderen Interessierten teilen.


Geboren wurde die Idee im Kreis der Assistententagung Öffentliches Recht – Den dort traditionell gepflegten Diskurs möchten wir auf dem JuWissBlog lebendig halten und digital weiterentwickeln. Um den laufenden Blog-Betrieb kümmert sich die Redaktion: Sie nimmt Blogbeiträge, Ausschreibungen und Ankündigungen (z.B. Call for Papers) zur Veröffentlichung entgegen redaktion@juwiss.de Unterstützt wird die Redaktion durch ein Editorial Board, das aus allen Ecken und Sparten der jungen Wissenschaft im Öffentlichen Recht besetzt ist, sowie von Wissenschaftler/innen, die sich der jungen Wissenschaft weiterhin verbunden fühlen. Überdies möchten wir uns sehr herzlich für die Geburtshilfe bei den Machern von theorieblog und Verfassungsblog siw wie bei Nele Heise von Hans-Bredow-Institut bedanken, die uns unter anderem auf einem Kick-Off-Workshopunterstützt haben!
Der JuWissBlog ist der Pluralität verpflichtet. Unser Anliegen ist es, allen Forschungsfeldern, Forschungsfragen und Perspektiven des Öffentlichen Rechts Raum zu bieten. Auch ungewohnte Zugänge zu öffentlich-rechtlichen Fragestellungen sind willkommen. Wir werden sehen und sind gespannt, wohin sich der Blog bewegt.

Wir freuen uns auf Beiträge nicht nur aus dem deutschsprachigen Raum, auf Geistesblitze, Diskussionen und Kontroversen, die das eigene Denken befruchten und zum Um- und Weiterdenken anregen. Blog frei!