Tradition Assistententagung

50 Jahre Forum für junge Wissenschaft im Öffentlichen Recht

Zur Eröffnung ihrer neuen Gebäude im Jahr 1960 gibt die Deutsche Hochschule für Verwaltungswissenschaften in Speyer einen Empfang. Am Buffet hecken drei damals noch unbekannte Assistenten – die Öffentlichrechtler Roman Schnur, Helmut Quaritsch und Ingo von Münch – die Idee aus, sich mit anderen Habilitanden zum fachlichen Meinungsaustausch zu treffen. Ohne ihre habilitierten Chefs streiten sie im darauf folgenden Jahr in Hamburg lebhaft im kleinen Kreis: Die Assistententagung Öffentliches Recht ist geboren.

Mittlerweile zählen die später selbst zu Professoren berufenen Gründer Schnur, Quaritsch und von Münch zu den großen Namen im Öffentlichen Recht. Auch die Assistententagung hat sich zu einer festen Institution in der deutschsprachigen Wissenschaftslandschaft entwickelt. Seit dem Gründungsjahr 1961 richtet jährlich ein Universitätsteam aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz die Tagung aus. Seit 1977 werden Referate zu einem übergreifenden Tagungsthema gehalten und diskutiert. Das wissenschaftliche Programm der Assistententagung ist in ein kulturelles, touristisches und gesellschaftliches Rahmenprogramm eingebettet, das die Gelegenheit bietet, den Tagungsort und seine Umgebung kennen zu lernen sowie Kontakte zu den anderen Tagungsteilnehmern zu knüpfen.

Die Vorträge dieses bedeutenden öffentlich­rechtlichen Forums publizieren die Veranstalter regelmäßig in Tagungsbänden. Seit 2005 kooperieren die Organisatoren hierfür mit der Nomos-Verlagsgesellschaft.

Im kommenden Jahr schließt sich der Kreis: 51 Jahre nach der ersten Assistententagung kommen junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz erneut in Hamburg zusammen, um über aktuelle Fragen des Öffentlichen Rechts so lebhaft und kontrovers wie einst die Tagungsgründer zu debattieren.

Tagungen der letzten Jahre

Speyer 2011: Verwaltungsrechtsraum Europa

Greifswald 2010: Risiko im Recht - Recht im Risiko

Bonn 2009: Recht und Markt – Wechselbeziehungen zweier Ordnungen

Heidelberg 2008: Freiheit – Sicherheit – Öffentlichkeit

Berlin 2007: Netzwerke

Wien 2006: Recht und Medizin

Bielefeld 2005: Die Europäische Verfassung – Verfassungen in Europa

Jena 2004: Recht und Ökonomik

Luzern 2003: Integration und Recht

Hamburg 2002: Pluralität des Rechts – Regulierung im Spannungsfeld der Rechtsebenen

Potsdam 2001: Religion und Weltanschauung im säkularen Staat

Gießen 2000: Funktionen und Kontrolle der Gewalten

Eine Übersicht über alle vergangenen Assistententagungen und weiterführende Literatur findet Ihr hier.

 


53. Assistententagung Öffentliches Recht 2013 - Call for Teams!

Das Organisationsteam zur Vorbereitung und Durchführung der 52. Assistententagung Öffentliches Recht 2012 richtet seinen Blick nicht nur darauf, allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine in jeglicher Hinsicht gelungene Tagungswoche in Hamburg zu bieten. Unsere Gedanken reichen weiter – bis zur 53. Assistententagung Öffentliches Recht 2013! Wir möchten alle österreichischen, schweizerischen und deutschen Kolleginnen und Kollegen ermuntern, ein Team zu bilden und einen Vorschlag für die Ausrichtung der Tagung 2013 einzureichen. Interessierte Kolleginnen und Kollegen bitten wir, bis zum 15. Januar 2012 an kontakt@assistententagung.de folgende Informationen zu senden:

Darstellung des geplanten Tagungsthemas

Kurzbeschreibung des Tagungsortes und des Organisationsteams

Die Entscheidung über die nächsten Ausrichter wird traditionsgemäß vom aktuellen Organisationsteam getroffen und am Ende der Tagung bekannt gegeben. Wir stehen Euch für Fragen unter kontakt@assistententagung.de gern zur Verfügung.