Programm der 52. Assistententagung Öffentliches Recht

Dienstag, 13.3.

Mittwoch, 14.3.

Donnerstag, 15.3.

Freitag, 16.3.

Exkursionsprogramm Donnerstag, 15.3. Freizeitangebote Samstag, 17.3.

Vom 13. bis 16. März 2012 findet die 52. Assistententagung Öffentliches Recht in Hamburg statt. Drei Hochschulen richten die Tagung in diesem Jahr gemeinsam aus. Somit ergibt sich für Euch die Möglichkeit, drei sehr unterschiedliche Wissenschaftsstandorte an drei Tagen kennen zu lernen. Während wir uns tagsüber mit den Referaten zum Tagungsthema Kollektivität befassen, bieten wir in den Abendstunden zum Ausgleich ein vielseitiges Rahmenprogramm, das Hamburg von seinen schönsten Seiten zeigt und viel Raum für persönlichen Austausch lässt.

Wir möchten uns bei unseren Kolleginnen und Kollegen für die vielen eingereichten Exposés bedanken, die uns auf unseren Call for Papers hin erreichten. Die Thesenpapiere zu den Referaten könnt Ihr hier in einem Dokument zusammengefasst abrufen.


Dienstag, 13. März 2012

Bucerius Law School
Jungiusstraße 6 , Raum 1.15

17.00 Uhr Treffen und Vorstellung des Arbeitskreises junger Völkerrechtswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler

 

Universität Hamburg
Hauptgebäude an der Edmund-Siemers-Allee 1, Agathe-Lasch-Hörsaal

ab 17.30 Uhr Anmeldung zur Tagung / Ausgabe der Namensschilder und ÖPNV-Tickets

19.00 Uhr  

Eröffnungsveranstaltung

Begrüßung

Prof. Dr. Rosemarie Mielke, Vize-Präsidentin der Universität Hamburg

Festrede

Prof. Dr. Gert Nicolaysen, Universität Hamburg

"Ausbildung in der Wissenschaft?"

Festvortrag

Prof. Dr. Wolfgang Hoffmann-Riem, LL.M., Richter am BVerfG a.D.

"Neue Kollektivität – wie das World Wide Web das Recht durcheinander wirbelt"

 

Im Anschluss findet ein Empfang statt.

 

Mittwoch, 14. März 2012

Bucerius Law School
Jungiusstraße 6 , Auditorium

ab 8.00 Uhr Anmeldung zur Tagung / Ausgabe der Tagungsunterlagen, Namensschilder und ÖPNV-Tickets
9.00 Uhr   Grußwort Prof. Dr. Dres. h.c. Karsten Schmidt, Präsident der Bucerius Law School
9.30 Uhr   Beginn des Wissenschaftsprogramms
 

Kollektivinteressen in der Abwägung – eine Dekonstruktion

Dr. Benjamin Rusteberg (Freiburg):
"Grundrechtsdogmatik als Schlüssel für das Verhältnis von Individuum und Gemeinschaft"

Clemens Kaupa (Wien):
"Juristische Eliten und kollektives Interesse – Die irreführende Dichotomie von Marktfreiheiten vs. Allgemeininteressen im Binnenmarktrecht"

11.30 Uhr Kaffeepause
 

Die Einbeziehung des Kollektiven – Akteure

Michaela Hailbronner, LL.M. (Berlin):
"Wer hat Angst vorm Kollektiv? Deutsche Erscheinungen von Kollektivität im internationalen Vergleich"

13.00 Uhr Mittagspause
14.30 Uhr

Dr. Angelika Günzel (Trier):
"Der Dialog mit repräsentativen Verbänden und der Zivilgesellschaft: Eine Stärkung der Demokratie in der Europäischen Union?"

Julia Schaarschmidt (Halle):
"Gruppenrechte als Menschenrechte? Erkenntnisse aus dem afrikanischen Völkerrecht"

18.30 Uhr 
Im Anschluss an das Wissenschaftsprogramm: Boarding für die Hafenrundfahrt mit gemeinsamem Abendessen (Ablegen um 19.00 Uhr an den Landungsbrücken)

Am Mittwoch findet vor dem Beginn des Tagungsprogramms um 7.45 Uhr eine ökumenische Andacht
in der Kirche St. Johannis-Harvestehude statt.

 

Donnerstag, 15. März 2012

Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg
Holstenhofweg 85, Aula

8.00 - 8.15 Uhr  Busshuttle zur Helmut-Schmidt-Universität ab ZOB (Zentraler Omnibus-Bahnhof in der Nähe des Hauptbahnhofs).
9.00 Uhr   Begrüßung durch Prof. Dr. Wilfried Seidel, Präsident der Helmut-Schmidt-Universität und Beginn des Wissenschaftsprogramms
 

Die Einbeziehung des Kollektiven – Verfahren

Dr. Bilun Müller, LL.M. (Dublin):                             
"Die Öffentlichkeitsbeteiligung im Recht der Europäischen Union und ihre Einwirkungen auf das deutsche Verwaltungsprozessrecht"

Dr. Thorsten Ricke (Münster):                     
"Lösungsstrategien für das kollektive Konfliktpotential von Energiewende und Netzausbau – Instrumente, Effektivität und Rechtmäßigkeit des Netzausbaubeschleunigungsgesetzes"

11.15 Uhr Kaffeepause
 

Kollektivität als Motor dogmatischer Innovation

Eva Marie Schnelle (Berlin):                       
"Commons – Die Neuerfindung der Allmende"

12.45 Uhr Mittagspause
13:00 Uhr

Dana Burchardt, maîtrise en droit (Berlin):                              
"Zukünftige Generationen – Träger kollektiver Rechte?"

15. 15 uhr Bustransfer zu den Exkursionen
ca. 16.00 Uhr   Exkursionsprogramm: Stadtrundgänge und Ortstermine

Patriotische Gesellschaft von 1765,
Reimarus-Saal

19.30 Uhr

Festveranstaltung

  

Begrüßung

Dr. Ralf Kleindiek
Staatsrat, Behörde für Justiz und Gleichstellung der Freien und Hansestadt Hamburg


Festrede

Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, MdB
Bundesministerin der Justiz

Festvortrag

Prof. Dr. Dr. h.c. Angelika Nußberger, M.A., Richterin am EGMR

 

Im Anschluss findet ein Empfang statt.

 

 

Freitag, 16. März 2012

Universität Hamburg
Hauptgebäude an der Edmund-Siemers-Allee 1, Agathe Lasch Hörsaal

9.30 Uhr Beginn des Wissenschaftsprogramms

Alle für einen – Einstandspflichten aus Solidarität?

Peter Haversath (Berlin):                             
"Das Solidaritätsprinzip im Recht: Gegenseitige Verbundenheit als Grund und Grenze hoheitlichen Handelns"

Dr. Boas Kümper (Münster):          
"Individualität und Kollektivität im Recht der öffentlichen Ersatzleistungen"

11.30 Uhr Kaffeepause
 

Tyrannei der Mehrheit – Macht der Minderheit

Rafael Häcki (Bern):
"Das Volk hat immer Recht? Grundrechtsverletzende Volksinitiativen als Herausforderung für eine auf Ausgleich bedachte Demokratie"

13.00 Uhr Mittagspause
14:30 Uhr

Roman Lehner (Göttingen):
"Direkte Demokratie und Gruppenrechte – Probleme der Kollektivierung individueller Partizipation in plebiszitären Rechtsetzungsverfahren"

Hotel Hafen Hamburg, Elbkuppel

19.30 Uhr   Abschlussveranstaltung

 

 


Samstag, 17. März 2012

Für diejenigen, die am Samstag noch in Hamburg sind, haben wir zwei Freizeitangebote ausgewählt, deren Organisation wir für Euch übernehmen, deren Kosten Ihr aber selber tragt.
12.00 Uhr Freizeitangebot Nr. 1: Geistliche Kirchenführung und Orgelführung mit Orgelkonzert in der Hauptkirche St. Michaelis
12.30 Uhr
13.15 Uhr
14.00 Uhr

Freizeitangebot Nr. 2: Führung über die Baustelle der Elbphilharmonie

 

 

Ökumenische Andacht am Mittwoch

Jeden Mittwochmorgen findet in der Kirche St. Johannis-Harvestehude eine ökumenische Andacht statt, die von Studenten und Mitarbeitern der Bucerius Law School, des Max-Planck-Instituts für Internationales Privatrecht Hamburg sowie der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius vorbereitet und durchgeführt wird. Pastorin Birgitta Heubach-Gundlach und Kirchenmusiker Christopher Bender laden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der 52. Assistententagung Öffentliches Recht herzlich ein, an der am Mittwoch, 14. März 2012 stattfindenden Andacht teilzunehmen und bei durch Klavier begleitetem Gesang, Gebet und lockerem Gespräch über eine Bibelstelle in den Tag zu starten. Sie beginnt um 7.45 Uhr und dauert 30 Minuten, sodass genügend Zeit bleibt, den Campus der Bucerius Law School zu erreichen, wo das Plenum am Mittwoch tagen wird.

 

Hafenrundfahrt am Mittwoch

Nach dem Wissenschaftsprogramm am Mittwoch bieten wir eine rustikale Rundfahrt durch den Hamburger Hafen an. Auf einem Schiff werden wir Richtung Blankenese fahren und dabei gemeinsam zu Abend essen. Im Anschluss fahren wir durch den Containerhafen. Warme Kleidung ist für diesen Abend zu empfehlen. Die Fahrt wird voraussichtlich zwei Stunden dauern. Das Schiff ist ab 18.30 Uhr zum Einsteigen bereit und legt um 19.00 Uhr ab.

 

Exkursionsprogramme am Donnerstagnachmittag

An das wissenschaftliche Programm am Donnerstag schließen sich Exkursionen an. Wir möchten mit vielen alternativen Angeboten und einem jeweils entsprechend kleinen Teilnehmerkreis während der Stadtrundgänge und Ortstermine viel Raum für Fragen und Diskussionen geben. Alle Angebote thematisieren „Kollektivität“ zugespitzt und aus sehr eigenwilligen Blickwinkeln. Bei der Anmeldung besteht die Möglichkeit, drei Präferenzen anzugeben. Nach dem Prinzip „first come – first served“ werden die angegebenen Präferenzen bei der weiteren Planung berücksichtigt.

Fünf Stadtrundgänge

Durch Hamburg mit dem „Touribus“? ... dafür sollte am Samstag oder Sonntag immer noch genügend Zeit sein. Wir möchten Euch Hamburg mit thematischen Stadtrundgängen aus Perspektiven zeigen, die entweder aktuelle gesellschaftliche und soziale Themen aufgreifen, die das Leben in Hamburg prägen oder aus einer historischen Perspektive architektonische Besonderheiten oder die Entwicklung des Lebens in hamburgischen Stadtvierteln erst verständlich machen.

Rundgang Nr. 1: Basare, Moscheen und Barbiere – muslimisches Leben in St. Georg

Rundgang Nr. 2: Das Schanzenviertel – zwischen Schlachthof und Amüsierbetrieb

Rundgang Nr. 3: Mit Hinz und Kunzt zu den Nebenschauplätzen des hamburgischen Lebens

Rundgang Nr. 4: Jüdisches Leben im Grindel

Rundgang Nr. 5: Hamburger Unterwelten Bunker gegen Feuerstürme

Fünf Ortstermine

Denjenigen, die Hamburg nicht zu Fuß erkunden möchten, bieten wir Ortstermine an spannenden und für Hamburg aus unterschiedlichen Gründen „typischen“ und repräsentativen Orten an. Es finden Gespräche zum Beispiel mit Wissenschaftlern, Richtern oder Medienvertretern statt, die zur Diskussion und zum Nachdenken einladen.

Ortstermin Nr. 1: Internationaler Seegerichtshof

Ortstermin Nr. 2: Luftverkehrssicherheit aus technischer Perspektive – Industrie- und Dienstleistungsstandort Hamburg

Ortstermin Nr. 3: Pirateriebekämpfung durch die Bundesmarine

Ortstermin Nr. 4: Besuch beim Kiezclub FC St. Pauli

Ortstermin Nr. 5: SPIEGEL-Mediengespräch